Gästeservice: +49 (0) 34925 6 30 37

Zentrale: +49 (0) 34925 6-0

Nachrichten

Tage der Parks und Gärten

"Wissen, das wandert" ist das Motto beim europaweiten "Redezvous im Garten" am ersten Juni-Wochenende. Für unsere Kurgäste und Besucher haben wir drei Tipps, was es im Gartenträume-Kurpark Bad Schmiedeberg neues zu entdecken gibt.
Die Aktionen zu den Tagen der Parks und Gärten sind bei uns den ganzen Sommer über bis Ende September zu erleben.

Tipp Nr. 1
... sind die vier neuen Schautafeln im kleinen Park hinter der Rehaklinik 1. Zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Wittenberg ist ein Lehrpfad entlang des Baches bis zur Streuobstwiese entstanden. Die Themen sind Lebensräume von Bauchlauf, Totholz, Lindenalleen und Sreuobstwiese. Bei dieser sind auf 14 kleinen Tafeln die hier gepflanzten alten Obstsorten beschrieben. Und im Herbst kann man dieses Biotop dann sogar verkosten.

Tipp Nr. 2
... sind drei Edelstahl-Kunstwerke des Wittenberger Bildhauers Siegfried Appelt. Steinbock, Libelle und Windspiel sind willkommene Hingucker im historischen Kurpark. Am Beginn der Hauptachse steht das „Windspiel“. Große blattartige Flächen zwischen den alten Bäumen schwingen leicht im Wind und reflektieren das Licht. Etwas entfernter und abseits des Hauptweges lädt eine „Libellenbank“ zum Verweilen ein. Genießen kann man von hier aus einen ungewohnten, schönen Blick in den Park. Am Übergang zum Sonnenpark, vor den Schaumooren und den Kräuterbeeten steht der 3,40 Meter hohe „Steinbock“. Die gewölbten Flächen spielen zu jeder Tageszeit anders mit dem Sonnenlicht. Die Form assoziiert das Aufstrebende, Sprießende einer Knospe. Als Leben und Arbeiten der Menschen sich noch ausschließlich am Stand der Sonne, der Sterne und Himmelsbilder orientierte, war der Steinbock Symbol des Aufbruchs, des Neuen und Wachsenden.

Tipp Nr. 3
für das „Rendezvous im Garten“ sind sieben Schautafeln im Kurpark, die auf Geschichte und Bedeutung der historischen Orangerien im Gartenreich Dessau-Wörlitz hinweisen. Die Kulturstiftung Dessau Wörlitz hat uns die Freiluft-Ausstellung zur Verfügung gestellt. Vielleicht auch eine gute Anregung zur Stippvisite ins UNESCO-Gartenreich während des Kuraufenthalts.

 

 

 

Zurück